Mit diesem Kind darfst du nicht spielen

Mit diesem Kind darfst du nicht spielen
sagte die Mama
Doch gerade dieses Kind
das war für mich 1 A
Es hatte Stolz, es hatte Mut
und jede Menge Power
Doch lagen die Erwachsenen
buchstäblich auf der Lauer
dass niemand mit besagtem Kind
womöglich Freundschaft schloss
Wir Kinder fragten alle uns
Was haben die denn bloß?

Das Kind, es war nicht dumm, nicht faul
es hatte keine Krätze
Na ja, die Eltern waren arm
die Mutter stets in Hetze
Sie putzte abends Treppenhäuser
und morgens noch Büros
Am Wochenende dann im Club
versorgte sie die Clos
Nichts auszusetzen an der Frau
die Wohnung war adrett
und wenn man ihr begegnete
war freundlich sie und nett

Was war denn dran an diesem Kind
dass wir es meiden sollten?
Wir ließen nicht mit Fragen nach
weil wir es wissen wollten
Der Vater trinkt, gestand Mama
nach langem Hin und Her
Er sei ein Faulpelz, munkelt man
und arbeitet nicht mehr
Hat keine Freunde und kein Geld
und schlägt auch Frau und Kind
Ich möchte nicht, dass du erlebst
wie schlecht die Menschen sind

Was hat das Kind damit zu tun?
schrie ich nun voller Wut
Hat keine Chance zu beweisen
dass es nichts Böses tut?
Damit ihr’s wisst, erbost ich rief
ich war bei ihm zu Haus
Der Vater sitzt im Rollstuhl dort
und kommt nur selten raus
Er hatte einen Unfall einst
mit seinem Einsatzwagen
Hat seit dem keine Arme mehr
Womit sollt‘ er denn schlagen?!
Ich weiß, wie schlecht
die Menschen sind
Das konntet ihr mich lehren
mit Tratsch, Verleumdung, Munkelei
Und niemand kann sich wehren

 

1. Preis bei Poeticus

Dieses und viele andere Gedichte von mir werden demnächst in einem Lyrikband erscheinen mit Illustrationen von mir.